Damen: Spielbericht gegen SV Erbach

 

 

Selin Büyükodabasi in letzter Minute

 

In einem spannenden Bezirksoberliga-Derby trennten sich die Handballerinnen vom TV 02 Siedelsbrunn und vom SV Erbach unentschieden 24:24. Das Spiel in Erbach entwickelte sich von Anfang an zu einem offenen Schlagabtausch.

 

Den Gästen merkte man das Fehlen von Anne Kunkel in der ersten Halbzeit deutlich an. Durch ungewohnt viele Fehler und eine schlechte Chancenverwertung machte sich die Mannschaft von Trainer Daniel Werner das Leben selbst schwer. Einzig Lea Nikisch konnte von Rechtsaußen die Chancen konsequent nutzen. Beim Spielstand von 11:8 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

 

Den deutlich besseren Start in die zweite Halbzeit fanden die Gäste. Durch eine gute Abwehr konnten in der ersten Welle einfache Tore erzielt werden. „In dieser Phase des Spiels müssen wir eine noch deutlichere Führung herausspielen“, sagte Werner nach Spielende. Zwei Tempogegenstöße sowie einen Siebenmeter ließen die Damen vom TV 02 in dieser Phase liegen. Trotzdem konnten sie bereits nach sechs Minuten nach Wiederbeginn das Spiel drehen und mit 12:11 in Führung gehen.

 

In der 46. Minute brachte die an diesem Tag sehr stark spielende Hannah Lampert den TV 02 zum ersten Mal mit zwei Toren in Front. Diese Führung konnte bis zur 50. Minute (18:16) gehalten werden. Durch überhastete Abschlüsse im Angriff lud der TV 02 dann aber die Gastgeber zum Konter ein und Erbach nutzte diese eiskalt aus. So drehten die Gastgeber die Partie wieder und gingen zwei Minuten vor Ende sogar mit 24:22 in Führung.

 

Doch die Mädels aus Siedelsbrunn gaben nicht auf und erzielten wiederum durch Hannah Lampert ein schnelles Tor. Durch eine starke Abwehrarbeit erkämpften sich die Siedelsbrunnerinnen noch einmal den Ball und schafften durch Selin Büyükodabasi den verdienten Ausgleichstreffer zum 24:24.
TV 02 Siedelsbrunn: Berghegger, Kredel - Lampert (10/2), Dürr (4), Nikisch (4), Büyükodabasi (2), T. Jöst (2), K. Jöst (1), Wojcik (1), Lang, Jäger, J. Jöst, Mottl.

 

 


Damen: Vorbericht gegen SV Erbach

 

 

Für die Bezirksoberliga-Handballerinnen des TV 02 Siedelsbrunn steht das erste Auswärtsspiel auf dem Plan. Die Mannschaft von Trainer Daniel Werner gastiert um 19.15 Uhr beim SV Erbach. Beide Mannschaften konnten ihre ersten Spiele gewinnen.

 

 

 

Werner hofft auf Anne Kunkel

 

 

 

„Erbach hat seine Stärken ganz klar im Angriffsspiel“, sagte Trainer Daniel Werner über den kommenden Gegner. Der SV Erbach ist für die Siedelsbrunner keine unbekannte Mannschaft, so sitzt auf der gegnerischen Trainerbank mit Josef Skandik ein alter Bekannter. Mit Schneider hat Erbach die Torschützenkönigin der vergangenen Saison in den eigenen Reihen. „Auf sie und die wurfstarke Jordan müssen wir in der Abwehr ein besonderes Augenmerk legen“, meinte Werner: „An die letzten Minuten der letzten Begegnung gegen Walldorf müssen wir kämpferisch wie auch spielerisch anknüpfen, um aus Erbach zwei wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen.“

 

Im Siedelsbrunner Lager hofft man weiterhin, dass Anne Kunkel nach ihrer Verletzung, die sie sich am Sonntag zugezogen hat, wieder zur Verfügung steht.

 

 


Damen: Spielbericht gegen TGS Walldorf 2

 

 

Mit viel Willen dreht TV 02 die Partie

 

Siedelsbrunn. Dank einer starken kämpferischen Leistung in der Schlussphase konnten die Bezirksoberliga-Handballerinnen des TV 02 Siedelsbrunn ihre Heimpremiere erfolgreich gestalten. Mit viel Einsatz erkämpfte die Mannschaft von Trainer Daniel Werner einen knappen 18:17-Sieg gegen die TGS Walldorf II.

 

Dabei sah es nach 50 Spielminuten alles andere als gut für die Gastgeberinnen aus. Der TV 02 musste eine seiner fünf Zeitstrafen hinnehmen, lag 12:14 zurück und Walldorf hatte per Siebenmeter sogar die Chance, mit drei Toren in Führung zu gehen. Doch Linda Berghegger, die genau wie Laura Kredel im Tor des TV 02 eine gute Partie lieferte, konnte den Strafwurf abwehren. Diese Tat schien bei den TV-Frauen nochmals Kräfte freizusetzen. Obwohl man nach der Roten Karte gegen Hannah Lampert und dem zeitweisen Ausfall von Anne Kunkel kaum noch Alternativen im Rückraum hatte, drehten die Gastgeberinnen gerade in diesen kritischen Minuten das Spiel. Anne Kunkel zeigte sich nervenstark vom Punkt und verwandelte drei Strafwürfe in Folge. Lena Mottl steuerte den vierten Treffer zum 4:0-Lauf bei. Plötzlich lag der TV 02 mit 16:14 wieder vorne. Doch eine Auszeit brachte die Gäste wieder in die Spur, und in der 59. Minute schaffte Walldorf das 17:17. Mit viel Willen und letzter Kraft setzte sich Anne Kunkel 20 Sekunden vor Spielende nochmals durch und erzielte das 18:17. Als der letzte Angriff der Gäste verpuffte, war der Jubel im TV-Lager über den Sieg groß.

 

 

 

Darauf lässt sich aufbauen

 

„Die Abwehr stand von Anfang an sehr gut. Im Angriff müssen wir noch an der Durchschlagskraft und Chancenauswertung arbeiten, so hatten wir insgesamt 24 Fehlwürfe. Über eine sehr gute kämpferische Einstellung haben wir es am Ende geschafft das Spiel noch einmal zu drehen. Auf die Leistung in der Schlussphase des Spiels lässt sich für die Runde aufbauen“, sagte TV-Trainer Daniel Werner und hofft, dass Anne Kunkel nicht länger ausfällt.


TV Siedelsbrunn: Berghegger, Kredel - H. Lampert (4), Kunkel (6/3), Büyükodabasi (4), Dürr (3), Lang, Mottl (1), Jäger, Nikisch, K. Jöst, Wojcik, T. Jöst, K. Lampert. th

 

 

 

 

 


Damen: Vorbericht gegen TGS Walldrf 2

 

 

Siedelsbrunn. Mit einer Woche Verspätung gehen die Bezirksoberliga-Handballerinnen des TV 02 Siedelsbrunn an den Start und empfangen am Sonntag (17.30 Uhr) die TGS Walldorf II. TV-Trainer Daniel Werner hat die Mannschaft in den vergangenen Wochen sehr intensiv auf die kommende Runde vorbereitet. „Die Vorbereitung verlief gut. In den sechs Testspielen konnten wir weiter an der Abstimmung im Positionsangriff arbeiten und das Punktstück der letzten Runde, die Abwehr, nochmals festigen. Die Mädchen haben toll mitgezogen. Ich gehe optimistisch in die neue Runde. Sicherlich wird diese nicht so leicht wie im vergangenen Jahr, doch einen Platz in den Top 5 möchte ich schon holen“, sagte Werner.

 

Beim Saisonauftakt in der heimischen Halle am Sonntag gegen die TGS Walldorf II kann Werner auf seinen derzeit kompletten Kader zurückgreifen. Die Langzeitverletzten Johanna Eder, Sarah Röth und Stefanie Schmidt werden aber noch nicht mit von der Partie sein, dafür aber die Zugänge aus der A-Jugend sowie Hannah Lampert, die vom TSV Birkenau zurück nach Siedelsbrunn gekommen ist.

 

Mit der TGS Walldorf II erwartet der TV 02 gleich ein Schwergewicht in der Liga. Die TGS spielt ähnlich wie der TV eine schnelle erste Welle und hat mit Druzenko eine starke Rückraumschützin. „Wir müssen an die starke Abwehrarbeit aus der letzten Saison anknüpfen und über unsere schnellen Leute einfache Tore aus der ersten Welle erzielen“, sagte Werner weiter, der auf eine große Fangemeinde zum Saisonauftakt hofft. th

 


Damen: Vorbericht Saison 2019/2020

 

 

Positive Entwicklung bestätigen

 

Siedelsbrunn. Die Frauenmannschaft des TV 02 Siedelsbrunn war in der vergangenen Saison die große Überraschung in der Handball-Bezirksoberliga. Mit dem zweiten Platz am Saisonende hatte im Vorfeld niemand gerechnet, am allerwenigsten die Verantwortlichen des TV 02 selbst. Doch wohin geht die Reise in dieser Saison?

 

„Trotz des großen Verletzungspechs zu Beginn der Runde hat in dieser Saison alles gepasst. Jede Spielerin konnte ihr Potenzial abrufen und als Mannschaft haben wir sehr gut funktioniert. Hinzu kam, dass die Aushilfen Laura Dietrich, Meike Dörr und Julia Schmitt echte Verstärkungen waren“, sagte TV-Pressesprecher Siegfried Röth. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Mannschaft sich weiterentwickelt und die Langzeitverletzten Johanna Eder, Stefanie Schmitt sowie Sarah Röth ins Team zurückkehren. Wenn es nach Trainer Daniel Werner geht, soll die positive Entwicklung aus der vergangenen Saison bestätigt werden: „Wir werden uns gut auf die Runde vorbereiten und wollen am Ende in die Top 5.“ Dem Coach ist klar, dass dies ein steiniger Weg werden wird, „aber wir haben uns dieses Ziel gesetzt und werden alles dafür tun, damit wir am Ende so weit vorne stehen“.

 

 

 

Hannah Lampert kehrt zurück

 

Dazu beitragen soll auch Neuzugang Hannah Lampert, die von der A-Jugend des TSV Birkenau zurück in den Überwald gewechselt ist. Sehr froh ist Werner, dass mit Alina Wojcik, Elena Jäger, Johanna Jöst und Laura Kredel gleich vier Spielerinnen aus der A-Jugend zum Kader gestoßen sind. Besonders die Tatsache, dass Torfrau Laura Kredel auch in der Frauenmannschaft weiterspielt, kommt dem TV 02 sehr gelegen, denn mit Linda Berghegger, stand bisher nur eine Torfrau zur Verfügung.

 

Die intensive Vorbereitung begann am 2. Juli. In den ersten drei Wochen wurde in jeweils zwei Einheiten auf dem Sportplatz in Siedelsbrunn an der Grundlagenausdauer gearbeitet. Hinzu kamen fünf Trainingseinheiten im Fitnessstudio, zur Abwechslung ging es auch mal ins Schwimmbad.

 

Ein Testspiel gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach über 3 mal 30 Minuten wurde mit 39:31 gewonnen. Im Heimspiel gegen die HSG Erbach/Dorf-Erbach gab es einen 28:16-Sieg. Am 17. August geht es zur FSG Odenwald in Kirch-Brombach. Am 24. August gastiert die HSG Weinheim/Oberflockenbach, am 1. September reisen die Überwälderinnen zur HG Saase II. Ein Trainingslager findet am 7./8. September in Wald-Michelbach statt mit Spielen gegen TV Kirchzell und FSG Odenwald. th


 

 

 


Spielerinnen


Anne Mottl


Nancy Schwöbel