Danke an alle Helfer und Besucher der Kerwe in Siedelsbrunn. Es war ein großartiges Fest.


Aktuelles:                                                  Einladung an alle Mitglieder zum einem Workshop über die Zukunft des TV 02 Siedelsbrunn




 

 27. Mai 2018

17. Überwälder Mountainbike-Marathon

 

 

Der MTB - Marathon 2018 ist Geschichte. Der TV 02 Siedelsbrunn bedankt sich bei allen Helfern aber natürlich auch bei den Fahrern. Wer uns seine Meinung zu diesem Rennen sagen möchte, schreibt uns über Kontakte am Besten eine E-Mail.

Odenwälder Zeitung vom 29.05.2018

 Ein Däne distanziert die Konkurrenz

Siedelsbrunn. Herrliches Wetter beim 17. Siedelsbrunner Überwald-Bike-Marathon und Teilnehmer, die voll des Lobes über die Strecke waren. Die Veranstaltung ist für den TV 02 Siedelsbrunn immer ein Höhepunkt im Vereinskalender. Die MTB-Cracks machten dabei das Rennen über die Strecken von 25, 50 und 75 Kilometer unter sich aus. Benjamin Merkel wiederholte über die Kurzstrecke seinen Vorjahressieg. Die Mittelstrecke sicherte sich Jago Fechtmann, die Langstrecke holte unangefochten mit weitem Abstand der Wahl-Luxemburger Sören Nissen aus Dänemark.

Beste Bedingungen

Bei besten Bedingungen gingen fast exakt genauso so viele Starter wie im Vorjahr an den Start, als die Sonne den Teilnehmern ebenfalls kräftig auf den Pelz brannte. 263 (2017: 264) waren es dieses Mal. „Die Strecke ist in optimalem Zustand“, zeigte sich TV-Vorsitzender Stefan Wenisch stolz über die äußeren Bedingungen. In der Woche zuvor regnete es genug, sodass die Wege den nötigen Halt gaben und es nicht staubte. Ab und zu ein Stück weicher Untergrund sorgte daneben für die nötigen Herausforderungen.

Obwohl es keine Konkurrenzveranstaltungen gab, liefen die Voranmeldungen nur schleppend, sagte Wenisch. Doch das Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass es doch wieder genug Starter wurden. Die Rosbacher Challenge, in die bisher die Wertung über die 50-Kilometer-Strecke einfloss, findet dem Vorsitzenden zufolge dieses Jahr nicht mehr statt. Somit war die Teilnahme am MTB-Rennen „just for fun“, um den eigenen Leistungsstand zu testen.

Fachkundige Erläuterungen gab es am Zieleinlauf durch Thomas Reiber aus Marburg, der bereits zum dritten Mal die Zuschauer am Bürgerhaus mit dem nötigen Hintergrundwissen versorgte. „Der kennt sich bestens in der Szene aus“, freute sich Wenisch. In Siedelsbrunn waren sehr gute Fahrer dabei, die nicht nur national, sondern auch international von sich reden machen. „Für uns hat sich der Aufwand wieder gelohnt“, sagte er mit Blick auf die voll besetzten Bänke und das positive Feedback. Die Rennleitung hatte in bewährter Manier Ralph Berner inne.

„Ein Weltklasse-Mann“

Der „Überflieger“ in der Königsklasse über 75 km, der 34-jährige Nissen, deklassierte fast schon die Konkurrenz. Knapp fünf Minuten Vorsprung hatte er nach den drei Runden - das sind Welten. Die ersten beiden Runden absolvierte er in 58 Minuten, wie sie auch der Gesamtsieger der 25-Kilometer-Konkurrenz, Benjamin Merkel, vorwies. Nissen ist luxemburgischer Radcross-Meister, hat den UCI-Weltcup-Marathon gewonnen und auch das Rennen Roque de Ardennes. „Ein Weltklasse-Mann“, meinte Reiber bewundernd.

Sascha Starker auf dem zweiten Platz der Langstrecke ist ebenfalls kein Unbekannter. 2017 gewann er die 50 Kilometer-Distanz in Siedelsbrunn und ging jetzt auf die 25 Kilometer mehr. Er holte den Sieg beim Kellerwald-Bike-Marathon und nahm unter anderem am Hegau-Marathon teil. Sebastian Breuer landete in diesem Feld auf Platz drei der Gesamtwertung. Jago Fechtmann als Gewinner der 50 Kilometer hatte Reiber gar nicht auf der Rechnung. Der für Radsport Rhein-Neckar Startende hatte sich eigentlich etwas zurückgenommen, weil der 27-Jährige gerade seine Masterarbeit schreibt und seine Freundin vergangene Woche ein Kind bekam. Doch Klasse ist eben Klasse. Wenn jemand wie Fechtmann früher Cross-Country-Bundesliga fuhr, zeigt dies laut Reiber den vielseitigen Sportler. Tobias Kurz und Florian Eitel auf den weiteren Gesamtsieger-Plätzen bedeuteten eine große Rhein-Neckar-Dominanz auf dem Siegertreppchen. Platz und Zeit wie 2017: Benjamin Merkel holte wieder den Titel über die 25 Kilometer. 58 Minuten brauchte er für die Strecke und ließ damit den Zweitplatzieren Christian Bundschuh zwei Minuten hinter sich. Platz drei belegte Nico Fechtmann. Merkel will demnächst in die Mittelstrecke wechseln, wusste Reiber. Kurz wiederum fährt auch Cross-Country-Rennen. Eitel, im Vorjahr noch Siebter, verbesserte sich dieses Mal.

60 Helfer sind im Einsatz

Vom TV 02 waren etwa 60 Helfer im Einsatz. „Sehr gute Unterstützung“ erfährt der Verein von der örtlichen Forstbehörde, dankte Wenisch Revierförster Jürgen Lampert und dessen Team. Die schauen nach umgestürzten Bäumen auf den Wegen und richten den Untergrund wieder her. Ausschilderung und Anbringen der Absperrungen ist dann quasi „Chef-Sache“: Das erledigt der Vorsitzende. Die Resonanz unter den Fahrern zeigt, dass sich die Mühe lohnt. Steffen Allert etwa, der mit Wenisch Abi machte und jetzt am Bodensee wohnt, ist „voll des Lobes“ über die Streckenführung.

Er war das erste Mal dabei, hatte aber bereits im Vorfeld viel Gutes von Kollegen gehört. Unter diesen gibt es sowieso viele „Wiederholungstäter“ beim Überwald-Bike-Marathon, der nach offizieller Lesart zum 17. Mal stattfand, aber bereits vorher unter anderem Namen durchgeführt wurde. „Echt Wahnsinn“, ist für den TV-Vorsitzenden die Leistung der Fahrer, die kaum mehr als eine Stunde für eine 25-Kilometer-Runde brauchen. Auf der Strecke ist alles dabei: Steigungen, Trails, schnelle Abfahrten, aber auch landschaftliche Schönheiten und tolle Ausblicke in die Rheinebene bis zum Pfälzer Wald. Südlichster Punkt ist die Stiefelhütte, aber auch an der Lichtenklinger Ruine wird vorbei geradelt. tom


TV Mitglied schreibt und zeichnet Kinderbuch

 

Abtsteinach/Mackenheim. Durch ihr Patenkind Anton kam Gisi Mengesdorf-Kasten aus dem Abtsteinacher Ortsteil Mackenheim auf die Idee, ein Bilderbuch zu gestalten. „Weil sich Fuchs und Eichhörnchen farbenmäßig ähnlich sehen, dachte ich, da lässt sich was draus machen und schon war die Idee geboren.“ So kam die Autorin, die die Grafiken und Texte entwarf, auf den Gedanken, ein Bilderbuch herauszugeben.

Die Fabel der Geschichte ist gleich erzählt, denn ein Eichhörnchen war auf der Suche nach seiner Familie. Dabei trifft es einen Fuchs, der sich gerade auf Mäusejagd befindet. Als viertes Tier kommt ein Igel ins Spiel, und bald sind die vier Tiere in einer engen Beziehung. Sie sind Freunde fürs Leben und sind nie wieder alleine. Zwei Nagetiere und zwei Tiere, die Mäuse und wirbellose Tiere fressen, finden sich und sind am Ende Freunde fürs Leben. Eine nette Geschichte mit einem tieferen Sinn. Es ist eine übertragbare Fabel auf die Menschen, die ja auch unterschiedlich und oft alleine sind, dennoch aber Freundschaften schließen können. Gisi Mengesdorf-Kasten ist ein ansprechendes Bilderbuch gelungen, das klar gestaltet und schön illustriert ist, ideal für Kinder, die das Lesen schon beherrschen. Die in Reimen verfassten Texte sind in großer Schrift verfasst und kommen somit Kindern sehr entgegen. „Das größte Lob hab ich von der Mutter eines siebenjährigen Jungen erhalten. Sie hat das Buch am Samstag erworben und am Sonntag kam sie zu uns an den Stand auf dem Siedelsbrunner Weihnachtsmarkt und sagte: ,Mein Sohn liest nie freiwillig, das ist immer mit viel Überredungskunst verbunden. Gestern Abend hab ich ihn in seinem Zimmer, mit dem Buch in der Hand, laut lesend angetroffen. Das war schön‘“. Das ist für Grundschulpädagogen doch Musik in den Ohren. Ging nicht gerade die Meldung durch die Medien, dass ein Fünftel der Grundschulkinder Mängel beim Lesen aufweisen würden? Das Buch ist jetzt in diversen Buchhandlungen in der Region und bei der Autorin in Mackenheim erhältlich. wi


TV 02 kooperiert mit  Sport Bihn in Wald-Michelbach

Der TV 02 Siedelsbrunn bzw. die HSG Siedelsbrunn / Wald-Michelbach arbeitet schon seit langem erfolgreich mit der Firma Sport Bihn in Wald-Michelbach zusammen.  Eine Zusammenarbeit die sich auch für die Mitglieder beider Vereine auszahlt.

So erhalten alle Mitglieder des TV 02 bzw. der HSG auf alle Einkäufe (ausgenommen Aktionen bzw. bereits reduzierte Ware)

15 % Rabatt.

Wenn Sie mehr über diese Aktion wissen möchten rufen Sie bitte einfach an: 01525 6738 827. Wir beraten Sie gerne bzw. informieren Sie über den Ablauf dieser Aktionen.


Mitgliederversammlung stimmt Erweiterungsplanung am Bürgerhaus zu

Die Planungen zur Erweiterung des Bürgerhauses in Siedelsbrunn können fortgesetzt werden. Bei der am 5.11.2017 einberufenen Mitgliederversmmlung haben 66 % der anwesenden Mitglieder dafür gestimmt. 

Vorsitzender Stefan Wenisch erläuterte zunächst wie es überhaupt zu dieser Idee einer Erweiterung des Bürgerhauses kam. Die baulichen bzw. technischen Grundgedanken für dieses Vorhaben verdeutlichte anschließend Bernd Gerner. Gerhard Eder zeigte schließlich die finanziellen Anforderungen und Finanzierungsmöglichkeiten auf.

Bei der nun folgenden Diskussionsrunde wurden sowohl Vor.- als auch Nachteile des Projekts ausgiebig erörtert.

In geheimer Wahl stimmten die Anwesenden schließlich wie folgt ab:

66 % stimmten mit Ja, 28 % stimmten mit Nein und 6 % enthielten sich der Stimme.

Mit diesem eindeutigen Votum wurden die Verantwortlichen des TV 02 damit beauftragt, die Planungen für den Anbau an das bestehende Bürgerhaus gemeinsam mit dem Schützenverein fort zu setzen.


Förderverein wird aufgelöst !

Die Mitgliederversammlung des Förderverein Siedelsbrunner Handball beschließt die Auflösung des Fördervereins.

Da es aus Sicht unseres Kassenwarts keine zwingenden Gründe mehr gib, den Verein aufrecht zu erhalten und auch die angedachte Beteiligung von Personen außerhalb des TV 02 nicht umgesetzt werden konnte, haben die bei der Versammlung anwesenden Mitglieder die Auflösung des Fördervereins beschlossen.  Die Bar- und Sachwerte gehen satzungsgemäß an den TV 02 Siedelsbrunn über.


Neu:  Die Eintrittserklärung des TV 02 gibt es ab sofort unter Downloads zum Herunterladen bzw. sofort zum ausfüllen.


Presse:


Treue Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung geehrt

 

Ehrenmitglieder (für 50-jährige Treue): Herbert und Edwin Kaufmann, Jürgen Krämer, Otto Gärtner, Albert und Lothar Backfisch, Gerlinde und Erwin Siefert, Hans Lutz, Wilhelm und Uwe Sattler, Hans Trumpfheller, Marianne Ihrig, Norbert Jäger.

 

Goldene Ehrennadel (ab 40 Jahre Mitgliedschaft): Brigitte Beckenbach, Irma Sauer, Edith Schwöbel, Helmut Hüttel, Brigitte Schlack, Heinz Ehret, Hans-Peter Gärtner, Ilse Backfisch, Petra und Ernst Schmidt, Oswald Röth, Manfred Sauer, Holger Sattler Waltraud Lutz, Jochen Wörner, Elke Morr, Beate Lammer, Reinhold Eck, Volker Eck, Ursula Knopf, Holger und Andreas Krämer, Adelheid Jäger, Gabriele Kaufmann, Holger Kreis, Elfriede Schwöbel, Martina Dörr-Nikisch.

 


HSG Vertrag unterzeichnet

Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Seit dem 1. Juli 2016 gibt es im Handball im Odenwald eine neue Größe. Nach langen und schwierigen Verhandlungen, sowie einem denkbar knappen Mitgliedervotum auf Seiten des TV 02, wurde mit den Unterschriften der beiden Vorsitzenden Stefan Wenisch vom TV 02 Siedelsbrunn und Gerhard Berger von der SG Wald-Michelbach auf dem Kooperationsvertrag die HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach gegründet. Anstelle des TV 02, der SGW, der JSG und der FSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach, werden somit alle Handballmannschaften künftig einheitlich als HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach auf das Spielfeld gehen.