Aktuelles


Jugendturnier | Hardberg-Cup 2016

 

Nach den ersten drei erfolgreichen Auflagen unseres Turniers 2013, 2014, 2015 in der Wald-Michelbacher Großraumturnhalle, wird die JSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach am 03. und 04. September zum vierten Mal den Hardberg-Cup austragen.

 

Zu diesem Turnier laden wir Eure Jugendmannschaften herzlich in den schönen Überwald ein. Unser Hallenturnier eignet sich optimal zur Saisonvorbereitung. Durch unsere zentrale Lage, nehmen Mannschaften von verschiedenen Verbänden/Bezirken an unserem Turnier teil. 

 

Download
Einladung Jugendtunier | Hardberg-Cup 2016
Einladung Hardberg-Cup 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 452.5 KB
Download
Spielplan Hardberg-Cup 2016
Spielplan Hardberg-Cup 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.1 KB

Presse:


Treue Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung geehrt

 

Ehrenmitglieder (für 50-jährige Treue): Herbert und Edwin Kaufmann, Jürgen Krämer, Otto Gärtner, Albert und Lothar Backfisch, Gerlinde und Erwin Siefert, Hans Lutz, Wilhelm und Uwe Sattler, Hans Trumpfheller, Marianne Ihrig, Norbert Jäger.

 

Goldene Ehrennadel (ab 40 Jahre Mitgliedschaft): Brigitte Beckenbach, Irma Sauer, Edith Schwöbel, Helmut Hüttel, Brigitte Schlack, Heinz Ehret, Hans-Peter Gärtner, Ilse Backfisch, Petra und Ernst Schmidt, Oswald Röth, Manfred Sauer, Holger Sattler Waltraud Lutz, Jochen Wörner, Elke Morr, Beate Lammer, Reinhold Eck, Volker Eck, Ursula Knopf, Holger und Andreas Krämer, Adelheid Jäger, Gabriele Kaufmann, Holger Kreis, Elfriede Schwöbel, Martina Dörr-Nikisch.

 


Mitgliederversammlung: Trainer und Helfer werden gesucht

 

Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft beim Verein, die Ernennung von zehn neuen Ehrenmitgliedern sowie die Diskussionen über die Finanzierung der neu ins Leben gerufenen Handballspielgemeinschaft Siedelsbrunn/Wald-Michelbach standen im Fokus der Generalversammlung des TV 02 Siedelsbrunn.

 

Vorsitzender Stefan Wenisch ging in seinem Bericht zur Lage des Vereins sehr ausführlich auf das mangelnde Engagement der Vereinsmitglieder bei verschiedensten Aktivitäten und Abteilungen des Vereins ein. Bei seinen Worten, aber auch beim gesamten weiteren Verlauf der Versammlung wurde deutlich, dass dies derzeit das Hauptproblem in der Vereinsarbeit des TV 02 darstellt.

 

Leider trifft der Mangel an Fachpersonal beziehungsweise Helfern vor allem den Jugendbereich. Hier könnte der TV 02 beziehungsweise zukünftig die HSG deutlich mehr Jugendliche für den Handballsport gewinnen, wenn die Verantwortlichen das Thema Trainer qualitativ, aber vor allem quantitativ besser in den Griff bekommen würden.

 

Frauen wollen oben mitmischen

 

Die reine sportliche Seite war in der vergangenen Runde insgesamt zufriedenstellend, wobei die Männer deutlich über Plan lagen, während die Frauen etwas hinter den Erwartungen zurück blieben. Der Ausblick auf die kommende Runde von HSG-Abteilungsleiter Thomas Kuhnt zeigt mit den neuen Trainern Ingo Trumpfheller bei den Herren und Kata Feldmann bei den Frauen (beide waren anwesend) einige Veränderungen auf. Während die Herrenmannschaft wichtige Spieler verloren hat, gehen die Frauen mit einem fast unveränderten Kader in die neue Runde und haben sich eine Top-Platzierung zum Ziel gesetzt.

 

Mit neun Jugendmannschaften wird die HSG in der nächsten Runde an den Start gehen. Erfreulich war, dass sich alle weiblichen Mannschaften für die Bezirksoberliga qualifiziert haben.

 

„Profihaft“, so darf man getrost die Präsentation von Kassenwart Gerhard Eder bezeichnen. Er präsentierte der Versammlung nicht nur gute Zahlen, sondern zeigte auch optisch eindrucksvoll Tendenzen und Entwicklungen einzelner Veranstaltungen beziehungsweise Sparten auf. So konnte er auch schnell einige kritische Fragen und auf Anträge zur Finanzierung der HSG eingehen. Weitere Anregungen aus der Versammlung konnte der Vorstand recht zügig beantworten oder leitete sie zur weiteren Beratung an den geschäftsführenden Vorstand weiter.

So konnte der Vorsitzende recht bald den letzten Tagungsordnungspunkt Ehrungen aufrufen. Neben der silbernen und goldenen Ehrennadel wurden auch zehn Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Wenisch und Eder stellen die neuen Ehrenmitglieder unde deren Verdienste für den Verein der Versammlung in einer Präsentation ausführlich vor.


MTB-Marathon 220 Aktive trotzen dem Regen

Siedelsbrunn. Das war kein Mountainbike-Marathon für Schönwetter-Fahrer. Die Regenfälle der vergangenen Tage hatten der Strecke rund um den Hardberg ziemlich zugesetzt und sie somit sehr anspruchsvoll gestaltet. Zusätzlich kam noch die ungewisse Witterung am gestrigen Morgen hinzu. Wo vergangenes Jahr 360 Starter auf die Überwald-Strecke mit ihren 25, 50 oder 75 Kilometern gingen, waren es dieses Mal nur 220. Zu den 170 Voranmeldungen waren am Tag selbst nicht mehr viele Wagemutige hinzugekommen.

Die Starter auf der Kurzstrecke und die Schnellsten über 50 Kilometer kamen noch einigermaßen trocken ins Ziel. Die hinteren Reihen und vor allem die Langstrecken-Fahrer erwischte es böse: Ein langer, prasselnder Regenschauer und darauf folgender Landregen gingen durch und durch. Die Zielankömmlinge waren farblich kaum noch vom Waldboden zu unterscheiden, frühere Trikots waren nur noch in diversen Braun-Schattierungen auszumachen. Die Gesichtsbemalung machte jeder Tarnung alle Ehre.

Unter den „Traumbedingungen“ 2015 waren auch einige Mountainbike-Cracks mehr am Start gewesen als dieses Mal beim dritten Lauf der Rossbacher Bike-Challenge. Die Rennserie gewinnt immer mehr an Bedeutung in der Szene und der Gesamtsieg ist hart umkämpft. Dies zeigte sich auch dadurch, dass sowohl bei den Frauen die drei Führenden in der Gesamtwertung, Natascha Fischer, Mandy Platzdasch sowie Lisa Heckmann, als auch bei den Herren Marcel Lehrian, Mirko Volk und Christopher Roth am Start waren.

Unverwüstlich ist Dr. Steffen Neuendorff. Der 71-jährige Welt- und Europameister seiner Altersklasse im Crosstriathlon aus Wald-Michelbach startet für den SC Beerfelden und war wieder über 25 Kilometer unterwegs. Als Jüngster fuhr der 13-jährige Bjarne Knievel für den SC Weinheim die Kurzdistanz. Er ließ mit seiner Zeit etliche ältere Fahrer hinter sich.

Stefan Wenisch, Vorsitzender des ausrichtenden TV Siedelsbrunn, freute sich, dass es wenigstens morgens beim Start noch nicht regnete. Da das Wetter aber im Umkreis schlechter war, machten sich wenige Radler spontan auf den Weg. Wer sich aber angemeldet hatte, dem war die Entfernung letztendlich egal. Aus dem mittel- und nordhessischen Raum, aber auch aus Stuttgart, Zürich oder Belgien kamen die Mountainbiker in den Überwald.

Schon in den vergangenen Wochen waren etliche Helfer mit dem Rad oder Motorrad unterwegs, um die Strecke zu präparieren und auszuschildern. „Die Bike-Fahrer sind immer voll des Lobes über unsere Strecke – warum sollten wir hier etwas ändern“, ist laut Wenisch der Verlauf seit fünf Jahren unverändert. Ans fahrerische Können wurden einige Anforderungen gestellt. Die Regenfälle spülten einige Singletrails sehr stark aus.

Den Gesamtsieg beim 15. Überwälder Bike-Marathon rund um den Hardberg über die 50-Kilometer-Strecke holte sich Sascha Starker von der SSG Bensheim. Nach dem dritten Lauf zur Rossbacher Bike-Challenge liegt dort Marcel Lehrian vorn. Bei den Damen gewann Lisa Heckmann vom VC Darmstadt.

Moderator Thomas Reiber wies in der Begrüßung auf die „herausfordernde Streckenführung“ hin. Die Tour rund um den Hardberg liege überwiegend im Wald und habe auch einen sehr hohen Trail-Anteil sowie kurze, aber knackige Anstiege. Kurz nach dem Start am Veranstaltungsgelände kommt der erste Richtung Hardberg-Sender. Die Downhillpassagen an Skihang und Sauhohl stünden für „eine technisch recht anspruchsvolle Strecke“. Der Marathon habe sich dadurch einen besonderen Namen gemacht und ziehe jedes Jahr „ein besonderes Starterfeld“ nicht nur aus Deutschland, sondern sogar aus dem europäischen Ausland an.

In diesem Jahr findet die Rossbacher Bike-Challenge zum fünften Mal in Folge statt. Vor vier Jahren wurde Siedelsbrunn mit aufgenommen. Auf anspruchsvollen Strecken haben Mountainbiker die Gelegenheit, in sieben Altersklassen um Punkte für die Gesamtwertung zu fahren.

Reiber erläuterte Teilnehmern und Zuschauern die Strecke, machte sie mit dem Startprozedere vertraut und gab danach den Besuchern Erläuterungen zu den einzelnen Fahrern. Später moderierte er zusammen mit Organisator Ralph Berner und TV-Vorsitzendem Wenisch die Siegerehrung.

In der 15. Auflage war wieder „ein gut besetztes Feld“ am Start. Heute seien im Geopark Bergstraße-Odenwald 1000 Kilometer Mountainbike-Strecke markiert, sagte Landrat Christian Engelhardt zur Eröffnung. Zusammen mit Wald-Michelbachs Bürgermeister Joachim Kunkel war er Schirmherr. Der Landrat ging auch gleich selbst über die 25 Kilometer an den Start – mit dem Rad von Wenisch. Der meinte bei einer Zeit von 2:18 Stunden nur: „Alle Achtung“ – bei einer sowieso nicht einfachen Strecke, die durch den Regen noch einmal schwieriger geworden sei. Kunkel lobte „die Gemeinschaftsleistung von vielen Helfern“. Der TV habe vor mehr als 25 Jahren mit dem Mountainbike-Rennen – woraus dann der Marathon wurde – eine „richtungsweisende Veranstaltung“ geschaffen. Der Odenwald sei dafür „die ideale Region“. tom


HSG Vertrag unterzeichnet

Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Ab dem 1. Juli wird es im Handball im Odenwald eine neue Größe geben. Nach langen und schwierigen Verhandlungen sowie einem denkbar knappen Mitgliedervotum auf Seiten des TV 02, wurde mit den Unterschriften der beiden Vorsitzenden Stefan Wenisch vom TV 02 Siedelsbrunn und Gerhard Berger von der SG Wald-Michelbach auf dem Kooperationsvertrag die HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach gegründet. Anstelle des TV 02, der SGW, der JSG und der FSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach, werden somit alle Handballmannschaften künftig einheitlich als HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach auf das Spielfeld gehen.

Bis es soweit war, musste auf beiden Seiten jede Menge Überzeugungsarbeit geleistete werden. Zu unterschiedlich sind die Voraussetzungen, mit denen in beiden Vereinen der Handballsport betrieben wird. Während beim TV 02 sowohl personell wie auch finanziell fast alles auf die Sparte Handball ausgerichtet ist, repräsentiert die Handballabteilung bei der SG Wald-Michelbach nur einen kleinen Teil des Mehrspartenvereins.

„Wir haben uns mit der Entscheidung sehr schwer getan, da wir gerade im Bereich der Aktiven sicherlich die nächsten drei bis fünf Jahre noch alleine überlebt hätten. Doch müssen wir neidlos anerkennen, dass die Kinder und Jugendlichen, die aus dem gesamten Überwald kommen, eindeutig zur SG Wald-Michelbach tendieren. Direkt aus Siedelsbrunn, oder wie früher im weiblichen Bereich aus Abtsteinach, können wir im Moment nur noch sehr wenige neue Mitglieder rekrutieren. Somit hatten wir schon einen gewissen Druck, Entscheidungen, die die Zukunft unseres Vereins beziehungsweise den Handballsport betreffen, zu fällen“, so TV-Vorsitzender Wenisch.

Zwischenzeitlich hat sich bei der neuen HSG auch schon ein Vorstand sowie ein erweiterter Führungskreis etabliert. Er soll die Zukunft des Handballs im Überwald sicherstellen. „Unser erstes Augenmerk gilt unseren Schwachstellen Jugendtrainer, Schiedsrichter und Zeitnehmer. Hier drückt uns der Schuh am meisten. Wir könnten mehr Jugendmannschaften an den Start bringen beziehungsweise in die gezielte Akquise gehen, wenn uns mehr Trainer und Betreuer zur Verfügung stehen würden. Danach werden wir weiter Anpassungen wie Spielsysteme oder Trikotfarben vornehmen“, so Thomas Kuhnt, der zukünftig die HSG anführen wird.

Zweiter Vorsitzender Markus Grieser ergänzt: „Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg. Erstmals öffentlich in Erscheinung treten werden wir auf dem Turnier vom 7. bis 9. Juli in Hainhausen. Ich freue mich auf die neue HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach.


Jozef Skandik sagt Adieu

Nach fünf erfolgreichen Jahren beendet Jozef Skandik (vorne links) sein Traineramt bei der FSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Ebenso verabschiedet wurde Torhüterin Nancy Schwöbel (vorne, Mitte). Bild: Kopetzky


Zum Abschied von Heinz Ehret klarer Sieg gegen Erfelden

Vor Spielbeginn verabschiedete der Siedelsbrunner Abteilungsleiter Heinz Ehret die Spieler Jozef und Martin Bokol, Timm Ehret sowie Manuel Kiss, die in der nächsten Saison der zukünftigen HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach nicht mehr zur Verfügung stehen. Vorsitzender Stefan Wenisch übernahm im Anschluss das Mikrofon und verabschiedete den langjährigen Abteilungsleiter Heinz Ehret, der nach der Saison sein Amt abgibt.


Im Rahmen der Meisterschaftsehrung für die WJC, übergaben die Geschäftsführer der Sponsoren Jörg Gräber (Createc aus Affolterbach) und Sven Helfrich (NPO - Naturprodukte Odenwald) der weiblichen B-Jugend die neuen Trikots für die kommende Runde. Als erste Mannschaft läuft die weibliche B-Jugend somit unter dem neuen Namen HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach auf.

Ehrungen bei der JSG - Siehe JSG Presse


Die Presseberichte zu "Aktuelles finden Sie unter der jeweiligen Rubrik bzw. Mannschaft - Presse


TV Vorstand stimmt der Bildung einer HSG Siedelsbrunn / Wald-Michelbach  mehrheitlich zu / Näheres in Kürze


Neu:  Die Eintrittserklärung des TV 02 gibt es ab sofort unter Downloads zum Herunterladen bzw. sofort zum ausfüllen.


Ansprechpartner und Trainingszeiten der JSG und FSG jetzt online.