Spielbericht 15.03.2015

 

Die Nummer zwei ist ganz klar die FSG

 

Die FSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach hat das Spitzenspiel in der Frauenhandball-Bezirksoberliga gegen die HSG Langen mit 28:20 klar für sich entschieden. Zwar ging es in diesem Spiel nur noch um die Vizemeisterschaft, doch wollten beide Mannschaften unbedingt unter Beweis stellen, wer die Nummer eins in der Bezirksoberliga ist. Im Verlauf der 60 Minuten wurde deutlich, dass dies nur die FSG Siedelsbrunn/ Wald-Michelbach sein kann.

 

Im Gegensatz zu den letzten Spielen waren die Mädels von Trainer Jozef Skandik von Beginn an wach und voll konzentriert. Mit drei schnellen Toren schockten die Überwälderinnen die Gäste aus Langen. Auch in der Folge agierte die FSG sehr sicher und brachte viel Tempo ins Spiel. Langen legte wie schon im Vorspiel eine sehr harte Gangart an den Tag und wusste sich teilweise nur mit unfairen Mitteln zu helfen. Die FSG ließ sich dadurch aber nicht beirren und marschierte weiter nach vorne. Auch dank einer starken Torhüterleistung von Anne Mottl setzten sich die Überwälderinnen bis zur 10. Minute mit 8:2 ab. Langen kam danach zwar etwas besser ins Spiel und mit drei Treffern in Folge sogar bis auf 5:8 heran. Doch dann schaltete die FSG wieder den Turbo an und erhöhte schnell auf 11:5. In die Halbzeitpause konnten die Überwälderinnen dann mit einem beruhigendem 16:9-Vorsprung gehen.

 

FSG-Coach Skandik ermahnte seine Mädels, die Partie noch nicht abzuhaken und weiter konzentriert zur Sache zu gehen. Diese Worte nahm sich der Tabellenzweite dann auch zu Herzen. Zwar gelang Langen der erste Treffer in Halbzeit zwei, doch dann spielte zunächst nur noch die FSG. Die Gastgeberinnen hielten das Tempo weiterhin hoch und spielten so Langen regelrecht an die Wand. Ein 7:0-Lauf brachte nicht nur die 23:10-Führung, sondern natürlich auch die Entscheidung. Die FSG zeigte sich zunächst noch weiter torhungrig und führte beim 27:12 sogar mit 15 Toren Differenz. Die letzten zehn Minuten nahm die Skandik-Truppe dann aber den Fuß kräftig vom Gas, etwas zu kräftig vielleicht. Langen kam zurück ins Spiel und tat nun viel für die Ergebniskorrektur. Am klaren Sieg der FSG gab es jedoch keinen Zweifel mehr.

 

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Laura Dietrich, die in der 50. Minute die Partie mit Verdacht auf Bänderriss beenden musste. "Ich bin mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir haben die Partie und den Gegner beherrscht. Am Ende hat die Konzentration leider etwas nachgelassen, sonst wäre der Sieg noch höher ausgefallen", sagte FSG-Trainer Jozef Skandik.

 

FSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach: A. Mottl, Schwöbel - A. Sauer (7), Kunkel (5), Büyükodabasi (5), C. Sauer (1), Röth, L. Mottl (2), Schmitt (6/4), Vogel, Pavicic, Dietrich, Kaufmann (2). th